Was Recht ist, steht nicht von vorneherin immer fest
Österreich stimmte zusammen mit Slowenien als einzige Mitgliedsstaaten der EU gegen die Datenschutz Grundverordnung. Diese Haltung scheint sich im Datenschutzgesetz fortzusetzen. Hier zeichnen sich Sonderwege Österreichs ab.
Geschäftsmodell Recht - Trolle und Wegelagerer bedrohen Rechtssystem
Die Rechtsmaterie im Umfeld von Datenschutz, Leistungsschutz, Patentschutz etc. ist mittlerweile so unübersichtlich, dass selbst Juristen, die sich nicht darauf spezialisiert haben, heillos überfordert sind. Ganz zu schweigen vom durchschnittlichen Bürger.
Pisa – Leistungsmessung von Humankapital steht im Vordergrund
Bei Pisa Studien steht der Mensch nicht als Subjekt von Bildung, sondern im Sinne der Humankapitaltheorie als Objekt der Bildung im Zentrum. Internationale Vergleichbarkeit zielt auf internationale Mobilität von Menschen, die auf Produkt Arbeitskraft reduziert werden.
Digitalisierung bestimmt immer mehr Lebensbereiche
Immer mehr Menschen haben den Eindruck, dass sie die Kontrolle über ihr Leben und die Umstände, wie sie ihr Leben gestalten wollen, verlieren und dass die Digitalisierung der Treiber dieser Entwicklung ist. Was bedeutet das für Wirtschaft und Gesellschaft?
Die Vierte Industrielle Revolution wird zahlreiche Arbeitsplätze weg rationalisieren
Die Österreichische Bildungspolitik verkennt die massiven Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Arbeitsmärkte und so treibt Österreich Zeiten hoher Arbeitslosigkeit und gesellschaftlicher Instabilität entgegen.
Legalismus kann zu einer Autoimmunerkrankung eines Rechtssystems werden
Täter Opfer Umkehr - Können eine säumige Gesetzgebung und ein irregeleiteter Legalismus abseits von vernünftigem Rechtsempfinden zur Gefahr einer Instrumentalisierung der Rechtsprechung im Sinne einer Täter-Opfer Umkehr führen? 5 Handlungsbedarfe . Der Fall Sigrid M.
Das Versagen der Pastoral - Die Abkehr vom Evangelium
Kirchen versagen in zentralen Grunddiensten: Kranken die Krankensalbung spenden, denen die Vergebung suchen die Beichte abnehmen und die Trauernden trösten. Es scheint, dass solche Aufgaben für viele Priester zu unattraktiv sind, um sie leisten zu wollen.
Neue Formen des Lehrens und Lernen verlangen nach neuen Zertifizierungen
Eine im Rahmen des Expertenworkshops formulierte These lautete, dass Hochschulen - und wohl auch höhere Schulen - à la longue ihr Zertifizierungs-Monopol verlieren werden. Was heißt das für einen liberalisierten Bildungsmarkt? Welche Notwendigkeit zu Akkreditierungs-Monopolen ergeben sich und was geschieht mit informell erworbenen Kompetenzen? Wie werden diese künftig zertifiziert?
Der Wissenschaftsrat, ein Beratergremium der Deutschen Bundesregierung, hat schon 2011 in seinem Arbeitsbericht „Prüfungsnoten in Hochschulen“ bemängelt, dass 80 Prozent der Absolventen die Hochschulen mit einem ‚sehr gut’ und ‚gut’ verlassen.
Ambrogio Lorenzetti - Schechte Regierung
Österreich - Die geplante und im Koalistionsvertrag von ÖVP-FPÖ vereinbarte Reform der Arbeitslosenbezüge (Arbeitslosengeld Neu, bzw. Kurz IV), die Abschaffung des sog. Notstands und eine bundeseinheitliche Neuregelung der Mindestsicherung ist nicht anders zu werten, als ein Versuch der Demontage des Sozialstaats und Aufkündigung des Prinzips Solidarität.
Nur 15 Prozent der Lehrenden sind durchschnittlich an den Fachhochschulen in Österreich Stammlehrende. Zusammen mit unzureichender Qualitätssicherung zählt dieser Befund zu den bedenklichen Entwicklungen im Bildungsbereich.
Es war noch nie so bequem, sich gängeln zu lassen: Netzwerkeffekte auf Facebook, Twitter & Co., Filter-Bubbles und Beeinflussung durch emotionale Kommunikation, die Verstärkung in Echokammern; das alles wirkt auf Massen, die sich so leicht instrumentalisieren lassen.
Meinungsvielfalt und Menschenvielfalt
Meinungsfreiheit und Soziale Medien - Ein Gerichtsurteil des Landesgerichts Linz könnte weitreichende Folgen auf die Nutzung des Internets, insbesondere des Social Web haben, nachdem jeder Link auf eine Seite bedeute, sich die Inhalte der verlinkten Seite aber auch aller anderen Unterseiten zu eigen zu machen und damit zu verbreiten. Dabei genüge es schon, wenn nur eine nicht betroffene Person das Posting, bzw. den Tweet oder die Statusmeldung lese, bzw. gesehen habe.
Francisco de Goya: Der Schlaf der Vernunft gebiert Monster
‚Postfaktisch’ wie ‚Post-Truth’ sind Wortschöpfungen, die mehr als nur akademische Spielerei sind. Sie zielen darauf, Lügen und Potemkinsche Behauptungen zu bemänteln, zu verschleiern oder gar zu rechtfertigen. Eine bedenkliche Entwicklung
Jaques Callot, Sklavenmarkt
Entrepreneurship - ein angeheiztes Modell, das viele Opfer fordert. Die Fakten sprechen eine deutliche Sprache: etwa die Hälfte der Jungunternehmer scheitern in den ersten drei Jahren; 40 Prozent der Privatkonkurse betreffen gescheiterte Selbständige.
Leistungen Studierender nach Bologna im Längsschnitt
Sinkendes Leistungsniveau und unangemessene Notenerwartungen sowie ein Verhalten, das immer stärker an das Verhalten von Mittelschülern erinnert - das ist der Eindruck, der sich mir nach etlichen Jahren als Lektor aufdrängt. Ein vorläufiger Befund.
Startups Klondike
Startups und Entrepreneurs scheinen wie von einem Fieber getrieben, von der Vorstellung einen Coup zu landen, der in kurzer Zeit enormen Reichtum bringt. Goldrausch 2.0. Anstatt zum Klondike brechen viele Unternehmer und Glücksritter auf ins Silicon Valley.
PGP Verschlüsselung
Verschlüsselter Datentransfer zwischen Unternehmen und Unternehmensberatern ist noch die Ausnahme. Zumeist werden selbst sensible Daten noch als E-Mail Anhänge hin und her geschickt. Was heißt das für die vereinbarte Vertraulichkeit im Umgang mit Daten?
Johann Heinrich Füssli, Traum - Ausschnitt
Seit Jahren jagt eine Krisenmeldung die andere. Immer mehr Menschen sind überfordert und geraten in helle Aufregung, insb. die mit geringer Bildung und mangelndem Wissen und mit geringem Selbstbewusstsein sowie Problemen mit der Selbstwahrnehmung. Kopflos könnten Sie auf Manipulationen hereinfallen und letztlich die Demokratie gefährden.
Der Schock darüber, wie es einem Rüpel wie Donald Trump gelingen konnte, die Präsidentschaftswahlen zu gewinnen, brachte Facebook erneut in Verdacht, auf die Meinungsbildung von Nutzern des Sozialen Netzwerks Einfluss zu nehmen. Die EU und ihre Mitgliedsstaaten sind gefordert.
Die im Dunkeln sieht man nicht …
In der OK spiegeln sich die moralischen und ethischen Widersprüche einer Gesellschaft, die Lebenslügen der bürgerlichen „Wohlanständigkeit"und die Folgen politischer Täuschungen zum Zwecke des Machterwerbs;
Ohne weitreichende soziale Transformationen, wie den viel zitierten Wertewandel wäre der Hype Soziale Medien nicht vorstellbar.
Werte und Einstellung beeinflussen maßgeblich unser Verhalten, auch unser Kommunikationsverhalten. Daher ist es notwendig, sich die Frage zu stellen, welche Werte und Wertsysteme bei Konsumenten wirksam sind und welche grundsätzlichen Einstellungen sich daraus herleiten.
Israel ist zunächst ein Staat wie jeder andere auch.  Es gibt kein völkerrechtliches Privileg, das dem Staat Israel gegenüber anderen völkerrechtlich anerkannten Staaten quasi  Sonderrechte einräumen würde. Dass sich der Staat Israel seine Territorialansprüche aus seiner Religion ableitet, ist völkerrechtlich irrelevant.
Bildungspolitik in Österreich eine BildungsBricolage
Bildungspolitik in Österreich ist eine Dauerbaustelle - und das schon seit Jahrzehnten. Auch die sozialpolitischen zu verantwortenden Rahmenbedingungen sind ungenügend. #BildungsBricolage
Leistungen Studierender nach Bologna im Längsschnitt
Nach dem Beitrag über Erfahrungen bzgl. Veränderungen im Kommunikations- und Lernverhalten bei Vollzeitstudierenden, folgt als Fortsetzung eine Einschätzung der Entwicklung bei berufsbegleitend Studierenden.
Honore Daumier - Auf den Punkt gebracht
Meinungsfreiheit ist als Menschenrecht in Artikel 19 garantiert. Was Gerichte als Meinung allerdings gelten lassen, ist eine ganz andere Sache. Meinung scheint Gegenstand einer Rechtsfeststellung. Das dürfte aber nicht das sein, was den Autoren der Menschenrechtscharta vorschwebte.
Aufmerksamkeitsdefizite in der Kommunikation
Die Aufmerksamkeitsspanne hat insbesondere bei Menschen mit ‚digitalem Lifestyle’ deutlich nachgelassen. In der analogen Kundenkommunikation braucht es entsprechende Schulungen, um die daraus resultierenden Probleme in den Griff zu bekommen.
Weder Wissen noch Kompetenz kann geprüft werden. Was tatsächlich geprüft wird, ist die Performanz von Studierenden bei Prüfungen und in Prüfungssituationen, die Fähigkeit, Wissen in Handeln zu überführen.
Löwenjagd, Eugène Delacroix, 1854
Neugierige, schaulustige Menschen, die sich von Unfällen, Bränden und Katastrophen magisch angezogen fühlen, zücken ihre Smartphones, machen Selfies an Brand- und Unglücksorten  und reagieren ganz aggressiv darauf, wenn Einsatzkräfte sie zurück drängen. Symptome einer zunehmend voyeuristischen, dissoziativen Störung, deren Ursache durchaus in gesellschaftlichen Entwicklungen liegen mag.
Honoré Daumier: avant l'audience, 1860-1865 (Ausschnitt)
Zwei Ungeheuerlichkeiten: Ein Welser Jurist bestreitet vor Gericht die Vergasungen in Mauthausen und der Weisenrat im Justizministerium verhindert, dass gegen diesen Anwalt wegen Wiederbetätigung Anklage erhoben wird. Dabei sollte allen klar sein, was Wiederbetätigung ist.
Bildungspolitik - Studieren im Hörsaal
Um im Rahmen der Bologna Reform einen ersten akademischen Studienabschluss, den sog. Bachelor, erwerben zu können, braucht es einen Arbeitsaufwand, der einer 40 Stunden Arbeitswoche entspricht. Für berufsbegleitend Studierende an Fachhochschulen eigentlich nicht leistbar. Geht das zu Lasen der Qualität?
Wahrheit und Lüge in der Politik
Lügen ist kein zulässiges politisches Instrument, auch wenn Politiker und professionelle Problem-Löser das meinen: „Was hier auf dem Spiele steht, ist die faktische Wirklichkeit selbst, und dies ist in der Tat ein politisches Problem allererster Ordnung." meint Hannah Arendt zutreffend.
Digitalisierung im Kundenservice steckt vielfach noch in den Kinderschuhen, vor allem dort, wo Regelabweichungen häufig passieren und auf Routinen basierende Algorithmen (noch) an ihre Grenzen stoßen, wie zum Beispiel im Reiseverkehr.
fokus.genba - ein Blog mit spezifischen Beiträgen zu Beratungsleistungen von Conrad Lienhardt
Gewissermaßen als neue Marke habe ich fokus.genba angelegt. Dort werden ausschließlich Themen zu spezifischen Beratungsleistungen veröffentlicht, die speziell für Unternehmen und Organisationen  mit einem ausgesprochenen Kunden-Fokus interessant sein dürften.
Misstrauen ist ein, wenn nicht der bestimmende Megatrend der nächsten Jahre, wenn nicht Jahrzehnte.
Flipped Classroom - Inverted Classroom
Flipped Classroom ist ein didaktisch-pädagogischer wertvoller Ansatz und im Trend. Bezogen auf die hohen Aufwände bei Lernenden und Lehrenden wird es wohl noch länger dauern, bis sich dieses Modell allgemein etablieren wird - obwohl es gerade in Hochschulen mehr als wünschenswert wäre.
Nicht immer ist ein Betriebspraktikum als Betriebspraktikum erkennbar
Das Pflichtpraktikum zählt vor allem an Fachhochschulen insbesondere in Bachelor Studiengängen zum fixen Bestandteil des Curriculums. In Management orientierten Studiengänge sind das die sogenannten Betriebs- bzw. Berufspraktika. Hier gibt es Fehlentwicklungen, die nach einer effektiven Qualitätssicherung verlangen.
Analphabetismus - ein gewaltiges Handicap für Teilhabe
Analphabetismus - Rund 1,2 Millionen Österreicher sind von funktionalem Analphabetismus betroffen. Damit ist das kein Randphänomen mehr. Eine Herausforderung, nicht nur für die Bildungspolitik, sondern die demokratisch verfasste Gesellschaft und Wirtschaft. Was heißt das für das Marketing?
Mit DSGVO und E-Privacy-VO werden Nutzer digitaler Kommunikation vor Missbrauch ihrer Daten geschützt.
Marketing und Vertrieb sind neben Personalwesen durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ebenso gefordert, wie die IT des Unternehmens und IT Dienstleister.Hier hießt es Verantwortung wahrzunehmen auch um den Preis der Änderung von Mindset und Strategien.
e-commerce bleibt ein risiko
Unter dem Vorwand der Verifizierung werden sensible Daten abgefischt Dass Airbnb jede Menge Daten sammeln will, um ein möglichst spezifisches Bild der Kunden zu bekommen, kann ich nachvollziehen. Warum Menschen einem Unternehmen in den USA persönliche…
Österr. Bundeskanzler Kurz erklärt Sicherheit Israels zur Staatsraison, koaliert aber mit einer Partei, bei der antisemitisches Gedankengut viral ist.
Die „Sicherheit und der Schutz des Staates Israel” sei in Österreich „Staatsräson”. Wäre es nicht angemessener, den Kampf gegen Antisemitismus zur Staatsräson zu machen und damit auch ein Bekenntnis dafür abzulegen, dass das auch den Kampf gegen den Antisemitismus im eigenen Land einschließt?
Automatisierung zählt zu den gängigen Trends im Marketing. Dass das auch gehörig schief gehen kann, zeigt ein Fall, den das Konsumentenmagazin Help veröffentlichte. Automatisierte Abwicklung von kundenbezogenen Prozessen ist eben kein Ersatz für Kundenbeziehung.
Social Media  - wie viel vom Hype kommt an?
Viele Unternehmen hören „Social Media”, d.h. eigentlich hören sie Facebook, Google, Twitter usf., und schon vertrauen sie irrational den zahllosen Werbeversprechen von Agenturen, Social Media Unternehmen und Social Media Beratern.
Inverted Classroom - Flipped Classroom - eine Herausforderung
Abseits theoretischer Diskussionen zu „Inverded Classroom” bzw. „Flipped Classroom” und technischen Tools stellt sich doch auch die Frage der „Pragmatik des ‚Inverted Classroom Model”. Aspekte dazu habe ich am Beispiel des Hochschulunterrichts versucht darzustellen.
Reichskanzlei, Albert Speer, Ausschnitt; Quelle: Zentralinstitut für Kunstgeschichte (ZIKG), München
Wird die Datenschutzbehörde in Österreich einem zeitgemäßen Amtsverständnis und den Herausforderungen der DSGVO gerecht? Die Datenschutzbehörde sieht sich derzeit noch ausschließlich als Vollzugsbehörde.